Charlotte, Nordkarolina, und

Mecklenburg County, Nordkarolina, USA


Nordkarolina war ein Teil des Carolina Privilegs, das König Karl II. von England den acht Lord Proprietors ursprünglich geschenkt hatte. Die Proprietors verkauften ihre Rechte 1729 an die Krone und damit wurde die Kolonie eine königliche Provinz. Beim Ausbruch der amerikanischen Revolution traf sich eine Konvention von Nordkarolinern in Mecklenburg und verfasste ein Schriftstück im Mai 1775, das die Mecklenburg Declaration genannt wurde. Viele Sätze in diesem Dokument erinnern sehr an die Unabhängigkeitserklärung von 1776. Der Staat war einer der dreizehn ursprünglichen Kolonien der Vereinigten Staaten und ratifizierte die Bundesverfassung als zwölfter Staat.

Charlotte, Queen City (Stadt der Königin) genannt, ist der Regierungssitz von Mecklenburg County. Die Grafschaft umfasst eine Landmasse von 542 Quadratmeilen. Grafschaft und Stadt haben zusammen über eine Million Einwohner (1995). Charlotte ist die größte Stadt von Nordkarolina.


Weitere Informationen über die deutsche Ausstellung.
Zurück zur Home Page.
Maintained by: jcooper@virginia.edu
Last Modified: Monday, 6-Dec-1999
© Jean L. Cooper and Angelika S. Powell