Charlotte County, New Brunswick, Kanada


New Brunswick (Neu-Braunschweig) ist eine von Kanadas Maritimen Provinzen. Das heutige New Brunswick war Teil der der französischen Kolonie Acadia, die in den späten 1750er Jahren von den Briten eingenommen wurde. Die erste britannische Siedlung war Maugerville, gegründet 1762. Im Jahre 1784 wurde der Teil von Nova Scotia nördlich der Bucht von Fundy abgetrennt und in die Provinz New Brunswick umgewandelt. Nach der amerikanischen Revolution wurde das Gebiet von vielen Loyalisten aus den Vereinigten Staaten besiedelt.

Charlotte County, im Südwesten der Provinz, hat einen Umfang von 1,243 Quadratmeilen Land und eine Bevölkerung (1981) von 26,571 Einwohnern. Der Sitz der Regierung befindet sich in St. Andrews.


Weitere Informationen über die deutsche Ausstellung.
Zurück zur Home Page.
Maintained by: jcooper@virginia.edu
Last Modified: Monday, November 10, 2003
© Jean L. Cooper and Angelika S. Powell