Königliche Residenzen


Mirow

Schloß Mirow in Mecklenburg-Strelitz, in dem die herzogliche Familie in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts lebte:

Schloss Mirow in Mecklenburg-Strelitz

Strelitz

Schloß in Neustrelitz, aus dem die 17jährige Prinzessin Sophie Charlotte im August 1761 auszog, um englische Königin zu werden:

Schloss in Neustrelitz

Kupferstich von Swaine. Aus: Watkins, John: Memoirs of her most excellent Majesty Sophia-Charlotte, Queen of Great Britain ... London, 1819. Tafel gegenüber S. 45.


Queen's House (früher Buckingham House genannt)

Bald nach ihrer Hochzeit kaufte König Georg III Buckingham House für seine junge Braut. Nach seiner Renovierung wurde es Queen's House benannt und zur königlichen Residenz in London erwählt. Sechzig Jahre später, nach umfangreicher Rekonstruktion, erhielt das Gebäude den Namen Buckingham Palace.

Queen's House

Kupferstich von Swaine. Aus: Watkins, John: Memoirs of her most excellent Majesty Sophia-Charlotte, Queen of Great Britain ... London, 1819. Tafel gegenüber S. 148.


Queen's Cottage in Kew Gardens

Im Jahre 1772 erbte Königin Charlotte das Eigentum in Kew von ihrer Schwiegermutter, der Prinzessin-Witwe Augusta von Wales. Hier ging die "Königin der Botanik" ihrem lebenslangen Interesse an Pflanzen und Blumen nach. Im Jahre 1774 erbaute sie eine kleine Hütte am Rande von Kew Gardens als ein Refugium vom offiziellen Hofleben:

Queen's Cottage in Kew Gardens

Strelitzia Reginae

Strelitzia Reginae ist eine exotische Pflanze vom Kap der guten Hoffnung, die nach Großbritannien eingeführt wurde und 1773 von Sir Joseph Banks, dem Direktor von Kew Gardens, nach Königin Charlotte benannt wurde.

Strelitzia Regina (crane lily)

Frogmore House

Frogmore House, 1/2 Meilen südwestlich von Schloß Windsor enfernt, wurde 1790 von Königin Charlotte erworben. Sie nannte es ihr "kleines Paradies."

Frogmore House

Kew Palast

Kew Palast befindet sich in Kew Gardens. Es wurde früher "Dutch House" (Holland Haus) genannt. Königin Charlotte starb hier am 17. November 1818.

Kew Palast

Weiterer Verlauf der Ausstellung.
Zurück zur Home Page.
Maintained by: jcooper@virginia.edu
Last Modified: Monday, November 10, 2003
© Jean L. Cooper and Angelika S. Powell